Das Vereinsleben der Dalbker Schützen wird unter den gegebenen Möglichkeiten weiter belebt. Man merkt es bei allen bisherigen möglichen Veranstaltungen, wie sehr die Dalbker Schützenfamilie den Kontakt und den Austausch mit ihresgleichen sucht und haben möchte. Nachdem im letzten Jahr keine Herbstmeisterschaft stattfand, wurde es diesmal ein wenig umfangreicher gestaltet. Wegen der größeren nötigen Abstände zwischen den Schießständen wurde im Vorfeld der Zeitrahmen erweitert und dazu einiges begleitendes für alle. Vor dem Vereinsheim war ein größerer Pavillon aufgebaut, es gab draußen Sitz- und Stehgelegenheiten. Neben Kaltgetränken konnte morgens ein heißer Kaffee getrunken werden. Für den Mittagstisch war ein Imbisswagen für die Klassiker Mantaplatte, Bratwurst und Pommes aufgebaut. Für die „Kids-Bespaßung“ hate die Jugendabteilung eine Hüpfburg aufgebaut sowie diverse Geschicklichkeitsspiele, an denen im weiteren Verlauf der Veranstaltung auch so mancher Erwachsener seinen Spaß hatte. Natürlich ist bei der Dalbker Herbstmeisterschaft bestes Herbstwetter und so waren über 70 Teilnehmer und zahlreiche Gäste auf dem Vereinsgelände. 

Aber was ist eine Herbstmeisterschaft ohne Luftgewehr- und Kleinkaliberschießen? Also führten die Kinder ab 10 Jahre ihre Meisterschaft auf der Scatt-Anlage (Lichtschießen) durch. Hier wird ohne Munition aus 10 Metern Entfernung auf die gleichen Scheiben wie beim Luftgewehr geschossen. Den Meistertitel holte sich Jannik Auster vor Svea Hollmann und Carlo Herbst.

Die Meisterschaften für die nicht aktiven Schützen werden in fünf Klassen ausgetragen: die noch neue Jugendklasse, die Damenklasse, bei den Herren Schützenklasse bis 45 Jahre,  Altersklasse 46 bis 55 Jahre und Seniorenklasse ab 56 Jahre. Mit dem Luftgewehr werden 15 Wertungsschüsse aus 10 Meter Entfernung abgegeben, die Höchstringzahl beträgt 150 Ringe.

Leni Tellenbröker mit 141 Ringen gewann in der Jugendklasse vor Luca Vorwerk und Jana Hollmann. Daria Vormfenne gewann den Titel bei den Damen mit 137 Ringen vor Julia Tellenbröker und Gesa Schlingmann. In der Schützenklasse gewann mit 138 Ringen Sascha Melzer vor Maik Hölter und Maik Hübert. In der Altersklasse wurde Maik Hollmann mit 144 Ringen vor Rüdiger Sommer und Jens Schlingmann Herbstmeister. Die Seniorenklasse gewann mit 140 Ringen Jörg Deitlaff vor Bodo Güse und Oliver Schwenk.

Beim Bezirkswanderpokal werden mit dem Kleinkalibergewehr aus 50 Meter Entfernung 10 Wertungsschüsse abgegeben. Bezirk I Dalbke gewann mit 542 Ringen den Pokal. Die gewerteten Schützen waren André Meyer, Andreas Wibbe, Maik Hollmann, Michael zu Jührden, Bodo Güse sowie Johnny Tissen. Mit lediglich 2 Ring weniger, also 540 Ringen wurde Bezirk III Sennestadt-Süd mit den Schützen Jens Schlingmann, Marco Tellenbröker, Gesa Schlingmann, Maik Hölter, Tamara Kirchhoff und Hans Jürgen Schlingmann als letztmaliger Sieger diesmal Zweiter. Bezirk IV Lipperreihe kam mit 521 Ringen und Petra Hübner, Jörg Deitlaff, Andreas Köhler, Verena Martinschledde, Claudia Schwenk und Monika Olenberg auf den dritten Platz. Knapp dahinter musste sich Bezirk II Sennestadt-Nord mit 519 Ringen einordnen. Das Ergebnis erreichten Marc Hagemann, Ralf Ciesla, Bettina Güse, Sören Kilbasinski, Bianca Flache und Stefan Friedrichs.

Zum Abschluss der Veranstaltung hatten der 1. Vorsitzende Maik Hollmann und stellv. Sportleiter Ingo Vormfenne die angenehme Aufgabe, die Herbstmeister mit einer Urkunde zu ehren. Den Wanderpokal für den erfolgreichen Bezirk I nahm Bezirksleiter Ingo Vormfenne sichtlich erfreut vom Schützenchef entgegen.

Oberst Maik Hollmann bedankte sich bei allen Helfern und der Sportleitung für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.

 

Die Gewinner (v.l.n.r.: Leni Tellenbröker, Daria Vormfenne, Maik Hollmann, Sascha Melzer und Jannik Auster. Knieend mit dem Bezirkspokal Ingo Vormfenne) freuen sich über ihre Ergebnisse und über die gelungene Dalbker Herbstmeisterschaft.