Dieser Wunsch vieler Schützen konnte dann tatsächlich doch noch erfüllt werden. Am Sontag gab es auf dem Reichowplatz einen Festakt unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneschutzmaßnahmen in Schützentracht. Der Verein erwies dem Bezirksamt mit Bezirksamtsleiter Eberhard Grabe und Bezirksbürgermeister Lars Nockemann seine Referenz.

Davor gab es den „Großen Zapfenstreich“, hervorragend vorgetragen vom Blasorchester Nordborchen und dem Spielmannszug Alfen. Normalerweise wird dieser zu Ehren des scheidenden Schützenthrones gespielt. Nur gab es kein Königsschießen am Montag und somit auch keinen neuen Schützenthron. Im Rahmen des Festaktes wurden die Ehrungen und Jubiläen vorgenommen. (Die Liste mit allen ausgezeichneten und geehrten Mitgliedern findet ihr hier.) Das ist üblicherweise am Donnerstag zu Beginn der Festtage vorgesehen. Aber auch die allseits sehr beliebte Bierprobe musste ausfallen.

Unter 1. Vorsitzende und Oberst Dr. Maik Hollmann hatte die besondere Freude, zwei sehr verdiente Vereinsmitglieder zu ehren. Ehrenvorsitzender Karl Wibbe und Josef Justus sind seit 70 Jahren im Schützenverein. Eine heutzutage sehr selten gewordene Jubiläumszahl. Außerdem ließ es sich der Verein nicht nehmen, der ehemaligen Bezirksbürgermeisterin Elke Klemens und ihrem Mann Ulrich, lange Jahre Vorsitzender des Sennestadtvereins, mit einem Blumenstrauß zu danken. Sie haben in vielen Jahren in ihren Funktionen immer ein offenes Ohr für den Verein gehabt. 

Mit dem Spielen der Deutschen Nationalhymnedurch die Kapellen endete der Festakt 2020 der Dalbker Schützen.

Aber 2021 werden wir am ersten August-Wochenende wie gewohnt ein tolles Schützenfest feiern.