Zum Beginn des Jahres wurde jetzt die Jahreshauptversammlung abgehalten, bei der neben den Berichten des Vorstandes auch die Wahlen des erweiterten Vorstandes anstanden.

Alle zu wählenden Vorstandsmitglieder haben sich zur Wiederwahl gestellt und wurden in ihren Ämtern bestätigt. Dies sind als 2. Schriftführer Hans-Joachim Koci, 2. Kassiererin Bettina Güse, stellvertretender Bataillonsführer Ralf Ciesla, Pressewart Jens-Peter Weise sowie vier Bezirksleiter Ingo Vormfenne, Frank Flache, Jens Schlingmann und Michael Bartke. Dazu komplettieren den Vorstand die Beisitzer Marc Hagemann, Kirsten Noll, Marcus Herbst und Thomas Bornemann sowie Sportleiter Jona Brechmann und der stellvertretende Sportleiter Ingo Vormfenne.

Der geschäftsführende Vorstand mit dem 1.Vorsitzenden Dr. Maik Hollmann, Hans-Jürgen Schlingmann als 2.Vorsitzender,Schriftführer Andreas Wibbe, Kassierer Stefan Bockhorst und Markus Schwarz als Bataillonsführer wird erst im kommenden Jahr neu gewählt.

Der 1. Vorsitzende Dr. Maik Hollmann rückte in seinem Bericht den Fokus auf den abgelaufenen 5-Jahres-Plan mit Namen „Programm 2017“, durch den die Außendarstellung des Vereins ein sehr klares Profil bekommen hat und der Verein mit einer klar definierten gesellschaftlichen Verantwortung wahrgenommen wird. In den folgenden Jahren werden  im neuen Programm „Meilenstein `22“ die Themen Ausbau des Vereinsheimes, Stärkung des Schießsports, Stärkung der Mitgliederbetreuung in den Bezirken und die Motivation der Mitglieder zum Mitmachen in Angriff genommen. Nach der Modernisierung des Schießstandes durch moderne Meyton-Anlagen wird in diesem Jahr der Sanitärbereich renoviert und den gegebenen Rahmenbedingungen angepasst.

In seinem Geschäftsbericht ging der 1. Schriftführer Andreas Wibbe zuerst auf die aktuellen Mitgliederzahlen ein. Zum Jahresende 2017 zählte der Verein 442 Mitglieder, 10 mehr als Ende 2016. Das Durchschnittsalter konnte um ein halbes Jahr auf 47,2 Jahre gesenkt werden. Weiterhin berichtete er über die vielen Aktivitäten, auch für die gesamte Sennestädter Bevölkerung. Die Jubiläumsveranstaltung und das Jubiläumsschützenfest waren die herausragenden Ereignisse im Jahr des 150-jährigen Bestehens.

Für das besondere gesellschaftliche Engagement wurde der Verein im letzten Jahr mit dem „Sennestadt-Preis“ ausgezeichnet und vom deutschen Schützenbund mit dem Monatssieg der Aktion „Schützenhilfe 2017“.

Die beiden Schützenkreis-Vorsitzenden Frank Becker und Klaus Meschede hatten die ehrenvolle Aufgabe, die Kölner Medaille an Jochen Friedrichs zu verleihen. Diese hohe Auszeichnung ist ein Dank an seine unermüdliche Arbeit im Verein bereits seit 1962. Gerührt nahm er die vielen Glückwünsche entgegen.

Mit einem Ausblick auf die kommenden Veranstaltungen der Schützengesellschaft Dalbke ging die Versammlung zu Ende.