Steht die Herbstmeisterschaft der Dalbker Schützen im Terminkalender, hatte man in den vergangenen Jahren die Gewissheit, dass es ein kalter und sonniger November-Sonntag wird. So auch in diesem Jahr. Allerdings mit einer logistischen und handwerklichen Sonderaufgabe. Die Schützen renovieren zurzeit ihr Vereinsheim. Hölzerne Wandverkleidung ab, sehr tief abgehängte Decken runter und das alte Mobiliar raus. Samstags vor der Meisterschaft haben einige fleißige Hände dann aufgeräumt, gewischt, Stehtische und Biergartengarnituren rein sowie die Heizung aufgedreht. Die zahlreich erschienenen Schützenfamilien erfreuten sich draußen am schönen Wetter und drinnen an den Baufortschritten und der molligen Wärme.

Aber was ist eine Herbstmeisterschaft ohne Luftgewehr- und Kleinkaliberschießen? Also führten die Kinder ab 10 Jahre ihre Meisterschaft auf der Scatt-Anlage (Lichtschießen) durch. Hier wird ohne Munition aus 10 Metern Entfernung auf die gleichen Scheiben wie beim Luftgewehr geschossen. Den Meistertitel holte sich Leni Tellenbröker vor ihrem Bruder Etienne und Svea Hollmann.

Die Meisterschaften für die nicht aktiven Schützen werden in fünf Klassen ausgetragen: erstmalig die neu geschaffene Jugendklasse, die Damenklasse, bei den Herren Schützenklasse bis 45 Jahre,  Altersklasse 46 bis 55 Jahre und Seniorenklasse ab 56 Jahre. Mit dem Luftgewehr werden 15 Wertungsschüsse aus 10 Meter Entfernung abgegeben, die Höchstringzahl beträgt 150 Ringe. Jana Hollmann mit 126 Ringen gewann in der Jugendklasse vor Leonie Olenberg. Leider waren nur zwei Teilnehmerinnen gemeldet, es muss sich wohl noch rumsprechen. Julia Tellenbröker gewann den Titel bei den Damen mit 137 Ringen vor Bianca Allroggen und Sabine Schlingmann. In der Schützenklasse gewann mit 142 Ringen Jens Schlingmann vor Marco Tellenbröker und Sascha Melzer. In der Altersklasse wurde Jens-Peter Weise mit 142 Ringen vor Markus Schwarz und Rüdiger Sommer Herbstmeister. Die Seniorenklasse gewann mit 139 Ringen Karl-Heinz Füchtenschnieder vor Bodo Güse und Andreas Wibbe. 

Beim Bezirkswanderpokal werden mit dem Kleinkalibergewehr aus 50 Meter Entfernung 10 Wertungsschüsse abgegeben. Bezirk III Sennestadt-Süd gewann mit 544 Ringen den Pokal. Die Schützen waren Marco Tellenbröker, Jens-Peter und Kirsten Weise, Gesa Schlingmann, Marcus Herbst und Jens Schlingmann. Bezirk IV Lipperreihe kam mit 540 Ringen und Marvin Schwenk, Andre Olenberg, Markus Schwarz, Monika Olenberg, Andreas Köhler und Oliver Schwenk auf den zweiten Platz. Bezirk I Dalbke, Seriensieger der letzten Jahre, mit Rüdiger Sommer, Klaus und Karsten Fillies, Heike Vormfenne, Maik Hollmann sowie Bodo Güse belegte mit 535 Ringen den dritten Platz. 

In diesem Jahr hatte Schützenschwester Kirsten Noll einen leckeren Grünkohleintopf in ihrem Food Truck „Kirsten’s kleine Küche“ vorbereitet, der das Mittagessen für viele Teilnehmer war. Zum Abschluss der Veranstaltung hatten der 1. Vorsitzende Maik Hollmann und stellv. Sportleiter Ingo Vormfenne die angenehme Aufgabe, die Herbstmeister  mit einer Urkunde zu ehren. Den Wanderpokal für den erfolgreichen Bezirk III nahm Jens Schlingmann sichtlich erfreut entgegen.

Oberst Maik Hollmann bedankte sich bei Ingo Vormfenne und Timo Wißmann für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.

 

 

Die Teilnehmer und die Gewinner freuen sich gemeinsam über die gelungene Dalbker Herbstmeisterschaft.

 

Mitte Oktober und quasi als Saisonabschluss steht das Herbstfest im Veranstaltungskalender. Der amtierende Thron gibt das Motto aus und dementsprechend wird der Saal von vielen fleißigen Helfern dekoriert. Die Gäste kommen gerne gemäß Motto oder traditionell in Schützentracht.  In der Einladung hieß es:  „Wir feiern den Rock ‘n Roll der 50’s & 60’s“. Und so wurde der Thekoa Saal in Eckardtsheim mit tollen Stilelementen der Zeit wie Schallplatten, alten Coca-Cola Glasflaschen und anderen zeitgemäßen Dingen geschmückt. 

Zum Empfang wurde eine Bowle und Vanille- und Schoko- Milchshakes gereicht. Der Thron kam selbstverständlich mit passend gestylten Haaren, Hosenträgern und die Damen in wunderschönen Petticoats. Nach den Begrüßungsworten und dem Gruß an die Gäste und Helfer durch Oberst Dr. Maik Hollmann wurde gleich zu Beginn mit einer gekonnten Tanzaufführung vom Thron der volle Saal gerockt.

Gemeinsam mit Gästen der Feuerwehren aus Sennestadt und Eckardtsheim, den Schützenvereinen aus Oerlinghausen und Stukenbrock verlebten die Anwesenden unserer Dalbker Schützenfamilie einen wunderbaren Abend bei flotter Tanzmusik durch DJ Meik.

Für die warmen Speisen war das Team „Leckerbissen“ zuständig. Die Getränke wurden traditionell vom vorherigen Thron ausgeschenkt.

Unser Schützenbruder Bruno Flache wurde am 22. September 2019 während der Bezirksdelegiertenversammlung des Schützenbezirks 3 Ostwestfalen und Lippe im Westf. Schützenbund v. 1861 e.V. im Haus Bohne in Rahden für langjährige Verdienste im Westfälischen Schützenbund mit der Kölner Medaille am Schwarz-Weiss-Grünen Band ausgezeichnet.

Die Verleihung erfolgte durch den Vizepräsidenten Finanzen und Recht des Westfälischen Schützenbundes Jochen Willmann und dem Bezirksvorsitzenden Burkhard Kemena.

Wir beglückwünschen Bruno Flache zu dieser Auszeichnung. 

Nach Blomberg 2010, Ennigerloh 2014 und Gütersloh 2016 wollten wir Dalbker wieder einmal einen westfälischen Schützentag besuchen.

Am 05. Oktober war in Herford der große Umzug. Mit einem nicht ganz gefüllten Bus ging es mittags gut gelaunt los. Nachdem die Fahrt mit kleinen Missgeschicken am Startpunkt des Festumzuges angekommen war, hieß es erst einmal Geduld haben. Die vielen Grußworte und Proklamationen zogen sich ein wenig in die Länge und um 16:00 Uhr konnten wir uns dann mit den vielen anderen Abordnungen von Schützenvereinen in Bewegung setzen. Bei schönem Wetter erreichten wir den Münsterkirchplatz mitten in Herford.

Nach einem Umtrunk sammelte uns der Bus wieder ein und einige der Teilnehmer ließen den Abend bei unserem Vereinswirt Dimi mit einem guten griechischen Essen ausklingen.

  

Der 1. Vorsitzende der Schützengesellschaft Dalbke und Umgegend e.V. Dr. Maik Hollmann wurde am 22. September 2019 während der Bezirksdelegiertenversammlung des Schützenbezirks 3 Ostwestfalen und Lippe im Westf. Schützenbund v. 1861 e.V. im Haus Bohne in Rahden für herausragende Verdienste um das Schützenwesen mit dem Ehrenzeichen in Gold des Westfälischen Schützenbundes ausgezeichnet.

Die Verleihung erfolgte durch den Vizepräsidenten Finanzen und Recht des Westfälischen Schützenbundes Jochen Willmann und dem Bezirksvorsitzenden Burkhard Kemena.

Wir beglückwünschen Maik Hollmann zu dieser Auszeichnung.