Liebe Schützengeschwister,

 

die gebotenen Schutzmaßnahmen im Rahmen der Corona-Krise halten an. Trotz der zahlreichen Lockerungen, die uns in den nächsten Tagen und Wochen erwarten, ist eine Entspannung für gesellige Veranstaltungen nicht in Sicht. Daher möchten wir Euch wieder über die vor uns liegenden Vereinsaktivitäten informieren.

 

1.           Die Mitgliederversammlung, die für den 26.06.2020 im Vereinsheim geplant ist, wird abgesagt.

 

2.           Leider kann unser Dalbker Schützen- und Heimatfest in diesem Jahr nicht stattfinden. Ein Verbot von Schützenfesten gem. CoronaSchVO des Landes NRW lässt uns keine andere Wahl. Das erste Mal seit der Wiedergründung der Schützengesellschaft Dalbke nach dem zweiten Weltkrieg findet kein Dalbker Schützen- und Heimatfest – so wie wir es kennen – statt. Das ist ein für uns alle historischer und schmerzlicher Einschnitt. Denn Schützenfeste sind fester Bestandteil der Schützentradition und der Schützenfamilie.

 

Dennoch werden wir versuchen, am ersten Wochenende im August eine Alternativveranstaltung anzubieten. Da jetzt allerdings noch nicht klar ist, welche Auflagen und Einschränkungen wir Anfang August zu erwarten haben, müssen wir die Ausgestaltung noch offenlassen. Erst im Juli wird eine Prüfung unserer Möglichkeiten und Optionen sinnvoll möglich sein. Insofern bleibt dieses Angebot noch ein Überraschungspaket. Es lohnt sich also auf jeden Fall, das erste Wochenende im August für Aktivitäten der Dalbker Schützen reserviert zu halten. Und es wäre doch eine tolle Geste, wenn wir alle an diesem Wochenende unsere Dalbker Fahnen hissen.

 

An dieser Stelle möchten wir unseren amtierenden Majestäten mit der gesamten Throngemeinschaft schon einmal ganz herzlich Danke sagen, denn sie haben sich bereit erklärt, ihre Amtszeit um ein weiteres Jahr zu verlängern.

 

Trotz der gravierenden Einschränkungen sind wir bemüht, unser Vereinsleben unter Berücksichtigung der Hygieneschutzmaßnahmen fortzuführen. Auch wenn aktuell keine Veranstaltungen stattfinden, soll und muss unser Verein weiterleben. Denn es wird auch wieder eine Zeit nach Corona kommen. Dazu kann auch jetzt schon jeder Einzelne beitragen. So gibt es zum Beispiel zahlreiche Möglichkeiten, sich rund um unser Vereinsheim einzubringen. Wir freuen uns über jede Initiative und danken allen, die sich auch in diesen schwierigen Zeiten für unsere Schützensache eifrig einsetzen und trotz Corona zu unserem Verein stehen.

 

Bei Fragen oder Unklarheiten jeglicher Art, Ideen und Unterstützungsangeboten sprecht uns bitte an.

 

Viele Grüße und bleibt gesund.

 

Euer geschäftsführende Vorstand

Liebe Schützengeschwister,

 

unter den aktuellen Rahmenbedingungen zum Schutz vor dem Coronavirus ist es uns nicht möglich, den Frühjahrsausflug sinnvoll stattfinden zu lassen. Daher müssen wir leider den Frühjahrsausflug am 07.06.2020 bis auf Weiteres absagen. In Abstimmung mit dem Festausschuss werden wir versuchen, kurzfristig ein Ersatztermin zu finden, sobald uns dieses auf Basis der gültigen Coronaschutzverordnungen möglich erscheint. Bei Fragen bzgl. bereits bezahlter Kostenbeiträge bitte mit unserem Schützenbruder Achim Noll (Festausschuss) in Verbindung setzen.

 

Ferner müssen wir Euch darüber informieren, dass sämtliche Schützenfeste unserer befreundeten Schützenvereine (Schützenverein Brackwede, Schützenbruderschaft St. Michael Liemke, Oerlinghauser Schützengesellschaft, Schützengesellschaft des Amtes Heepen, Bürgerschützenverein Friedrichsdorf, St. Johannes Schützenbruderschaft Stukenbrock) abgesagt wurden.

 

Bei Fragen stehen wir jederzeit und gerne zur Verfügung.

 

Euer geschäftsführende Vorstand

Liebe Schützengeschwister,

 

das Coronavirus bestimmt weiterhin unseren Alltag und unser gesellschaftliches Zusammenleben. Die von der Bundes- und Landesregierung verhängten Maßnahmen zeigen Wirkung im Kampf gegen eine schnellere Ausbreitung des Coronavirus in der Bevölkerung. Leider haben die verhängten Maßnahmen auch den negativen Effekt des „Social Distancing“, den wir als Sport- und Traditionsverein deutlich zu spüren bekommen. Einige Vereinsveranstaltungen mussten bereits abgesagt werden und wir haben uns schon lange nicht mehr persönlich gesehen. Dabei ist die persönliche und spürbare Begegnung die menschlichste Art, miteinander umzugehen. Aber wir müssen auch in diesen Zeiten unserer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden und die aktuellen Verhaltensregeln und Handlungsempfehlungen ernst nehmen. Unser aller Gesundheit ist uns wichtig!

 

In dieser Situation hat der geschäftsführende Vorstand über die vor uns liegenden Veranstaltungen und Vereinsaktivitäten beraten und das Folgende beschlossen:

 

  1. Die Mitgliederversammlung am 24.04.2020 wird ersatzlos abgesagt.
  2. Der Sommer-Biathlon, ursprünglich terminiert auf den 16.05.2020, wird auf den 26.09.2020 verschoben. Wir hoffen, dass wir an diesem neuen Termin dann wie gewohnt unseren Sommer-Biathlon im Grüngürtel der Sennestadt mit allen Mannschaften und allen üblichen Vorbereitungs- und Trainingszeiten durchführen können.
  3. Die Säuberung der Außenanlagen rund um unser Vereinsheim, in diesem Jahr in der Verantwortung von Bezirk I, ist in Abstimmung mit dem Bezirksleiter Ingo Vormfenne nun für den 23.05.2020 terminiert. Helfer und Freunde sind jederzeit gerne gesehen.
  4. Der Frühjahrsausflug wird derzeit weiter wie geplant vorbereitet.
  5. Der Schützenverein Brackwede hat sein Schützenfest am 12./13.06.2020 leider abgesagt. Zu den Schützenfesten unserer weiteren befreundeten Vereine werden wir über die Online-Medien informieren, sobald uns hierzu aktuelle Mitteilungen vorliegen.
  6. Die Durchführung unseres Dalbker Schützen- und Heimatfest 2020 ist aktuell mit vielen Fragezeichen behaftet. Ob wir unser Jahresfest feiern werden, oder eine alternative Veranstaltung anbieten können, bleibt abzuwarten. Spätestens Mitte Juni werden wir hierzu eine Entscheidung treffen. Wir bitten um Verständnis, dass wir aktuell noch keine weiteren Aussagen hierzu treffen können.

 

Weitere kurzfristige Änderungen, die derzeit noch nicht absehbar sind, werden wir über die Online-Medien kommunizieren. Wir sind uns sicher, dass wir trotz der schwierigen Zeit der Entbehrungen gemeinsam diese Krise bewältigen werden. Wenn die Kontaktbeschränkungen wieder aufgehoben werden können, wollen wir natürlich unser buntes Aktivitätenprogramm und Vereinsleben fortführen und unseren Weg zurück in die Normalität gehen. Auch das ist unsere gesellschaftliche Verantwortung für die „Zeit nach Corona“. Wir freuen uns darauf, Euch alle gesund wiederzusehen.

 

Bei Fragen stehen wir jederzeit und gerne zur Verfügung.

 

Euer geschäftsführende Vorstand

Wie auf den Fotos in der Galerie ersichtlich, geht es bei der Renovierung und Verschönerung unseres Vereinsheimes stetig vorwärts.

 

Wenn nichts dazwischenkommt und die NRW-Landesregierung aufgrund einer verschlechterten Corona-Situation nicht wieder Einschränkungen beschließt, dann können alle interessierten Schützengeschwister am 07. Juni 2020 am Ende der traditionellen Frühjahrswanderung die offizielle Einweihung des Vereinsheim nach der Renovierung miterleben.

 

Klickt durch die Galerie, um einen ersten Eindruck von der neuen Schönheit unseres Vereinsheimes zu bekommen.

 

An dieser Stelle schon einmal vorab an alle unermüdlichen Helfer, besonders hervorzuheben wäre allerdings unser Schützenbruder Jens, ohne den die Renovierung unmöglich gewesen wäre.

Für alle, die sich noch nicht zur Frühlingswanderung angemeldet haben. Holt dieses gerne nach, näheres ist der bereits verteilten Einladung zu entnehmen.

 

Im Jahr 1980 hatte Michael zu Jührden, König 1978/79, die Idee, dass die ehemaligen Könige und Bierkönige den Königspokal ausschießen. Beim Königspokalschießen gelten andere, besondere Regeln. Der Sportleiter legt vor Beginn eine möglichst genau mit 10 Schuss zu erreichende Ringzahl fest und diese wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern bekannt gegeben. Es wird mit dem Kleinkalibergewehr aus 50 m Entfernung auf die Scheiben geschossen, wobei dem Schützen seine Treffer nicht angezeigt werden. Die Meyton-Anlagen zeigen zur Orientierung nur die Treffer der 5 Probeschüsse an. Danach werden nur die Schüsse gezählt. In diesem Jahr war die vorgegebene Zahl  66. Für ein eventuelles Stechen war es die Ringzahl 19.

Insgesamt 19 Teilnehmer hatten sich in diesem Jahr angemeldet. Unter ihnen Ursel Friedrichs, die 1999 Bierkönigin war sowie Wettbewerbsinitiator Michael zu Jührden und der amtierende König und Bierkönig. In diesem Jahr mussten alle Teilnehmer die Schüsse im Stehen absolvieren, da zurzeit die durchgeführte Renovierung des Vereinsheimes ein Liegendschießen nicht möglich machte. Dadurch bedingt können die Preise für die ersten 3 Plätze erst zeitversetzt übergeben werden, da sie geschützt gelagert sind und erst nach Fertigstellung des Vereinsheim wieder zugänglich sind.

Was ist der Königspokalwettbewerb ohne das Stechen? Nach dem ersten Durchgang waren Marc Hagemann, Vorjahressieger und Bierkönig 2013/14 und Ehrenoberst Bodo Güse, König 2011/12 je 3 Ring von der geforderten Ringzahl entfernt. Diese beiden haben dann im Stechen den 3. Platz ausgeschossen, den Marc Hagemann gewann, da er mit 22 Ringen der vorgegebenen Zahl von 19 näher war als Bodo Güse mit 24 Ringen. Auf dem 2. Platz landete Thomas Dresselhaus mit 68 Ringen und somit 2 Ring über Vorgabe 66. Als Sieger konnte sich Thomas Bornemann, Bierkaiser 2016/17, feiern lassen. Er erzielte 67 Ringe.

Die Siegerehrung nahmen Oberst Maik Hollmann und Ingo Vormfenne als sportliche Leitung vor. Sie überreichten den Wanderpokal an den strahlenden Sieger. Auf dem Foto umrahmt von den Teilnehmern Sieger Thomas Bornemann mit Pokal in der Mitte, links neben ihm Thomas Dresselhaus als 2. und rechts Marc Hagemann als drittplatzierter.